Zweiter Aufstieg für die Damen der SG WAGO

Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) auf Bezirksebene, der am Wochenende im Bonner Frankenbad ausgetragen wurde, hat die zweite Damenmannschaft der SG Delphin WAGO den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

2014 DMS Mittelrheinklasse 03

2014 DMS Mittelrheinklasse 05

Eine Woche nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die Oberliga zeigten die Nachwuchs-Damen der SG, dass mit ihnen zu rechnen ist. Mit ihrem Ergebnis von 11301 Punkten gewannen sie die Mittelrheinklasse souverän mit 936 Punkten Vorsprung vor der 1. Mannschaft des SC Hardtberg. Das Punktergebnis hätte in der Bezirksliga sogar für einen Aufstieg in die Landesliga gereicht.

Punktbeste Schwimmerin war SG-Neuzugang Frederike Hans (1999), die bei vier Starts Bestzeiten schwamm und insgesamt 2035 Punkte holte. Auch ihre Teamkameradinnen präsentierten sich stark: Emily Berlin (2002), Jasmin Dietzsch (2000), Saskia Helland (2000), Marlena Huth (1999), Ivana Janssen (2000), Eva Kläser (2001), Katrin Pape (2000), Jana Peifer (2002) und Emely Reichwald (2003) schwammen ausweislich der DSV-Statistik (auf der Website des DSV) fast ausschließlich Bestzeiten.

Auch in der Herrenmannschaft zeigte sich die gute Form des WAGO-Kaders: Trotz wenige Tage zuvor überstandener Erkrankung konnte Noah Berlin (2000) mit 18:57,32 über 1500m und 4:52,18 über 400m Freistil zwei eindrucksvolle Bestzeiten aufstellen. Mike Janott (ebenfalls 2000) schwamm gleich in vier Rennen neue Bestzeiten, besonders stark 400m Lagen in 5:19,22 und 200m Lagen in 2:30,46. Auch ihre Teamkollegen Florian Freundel (1999), Ruben Heidenreich (1993), Leon Hünemeyer (1998), Jan Katschke (2001), Sebastian Kugler (1978), Marvin Schneider (1996) und Timo Weisensee (2000) konnten mit ihren Leistungen überzeugen.

Am Ende belegten die Herren Platz 2 in der Bezirksklasse mit insgesamt 9166 Punkten. Sieger war das Kölner Triathlon Team 01 mir einem Vorsprung von 1969 Punkten.

Das Trainerteam Johannes Katzer und Frauke Freimuth war mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Die Tatsache, dass wir sowohl letzte Woche in der Landesliga als auch jetzt in der Bezirksklasse in der kompletten Breite so gute Zeiten geschwommen sind, beweist, dass die Trainingsplanung aufgegangen ist“, freute sich Katzer im Anschluss an den Wettkampf. „Wir haben vor Weihnachten über mehrere Wochen ein sehr intensives Grundlagentraining mit anschließendem Trainingslager absolviert, das sich jetzt auszahlt“.

Doch Katzer verriet auch noch ein weiteres Erfolgsgeheimnis: „Bei allem Training ist es uns wichtig, dass auch die Stimmung gut ist und der Zusammenhalt und das Klima in der Mannschaft stimmen. Nur dann kann man optimale Leistungen bringen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: